Wie soll eine Küchenzeile mit Elektrogeräten aussehen?

Das Herzstück einer Wohnung ist die Küche. Nirgendwo spielt sich das Familienleben mehr ab, als dort. Hier wird gekocht, gegessen und geplaudert – der Küchenzeile sei Dank. Denn nur, wenn die Küchenzeile alle notwendigen Küchenmöbel enthält, ist sie eine gut funktionale Küche.

Was macht eine Küchenzeile überhaupt aus? In der Regel besteht eine Küchenzeile aus einer bestimmten Anzahl an Küchenmöbeln. Dazu gehören Unterschränke mit einer Einbauspüle, ein Herd, Backofen, Kühlschrank und vermehrt auch ein Geschirrspüler. Hängeschränke und Dunstabzugshause komplettieren die Aufzählung. Charakteristisch für die Küchenzeile ist, dass sie nur eine Wand füllt. Im Gesamten ist sie also ein reiner Küchenblock.

Küchenzeile als Block von Möbeln

Anders verhält es sich bei einer Einbauküche. Eine Einbauküche müssen Sie in den Raum einbauen. Eine Planung vorab ist wichtig, denn die Küchenmöbel reihen sich nicht alle aneinander, sondern stehen voneinander getrennt. Bei der Küchenzeile reihen sich die Küchenmöbel aneinander. Ein Beispiel: Die Küchenzeile beginnt links mit dem Kühlschrank, daran folgt unten ein kleiner Unterschrank mit Schubladen für Besteck und anderen Küchenutensilien. Daran folgen Herd und Ofen (beides sind meist Einbaugeräte und erhältlich als Set). Wer einen Geschirrspüler hat, setzt diesen in der Regel daneben. Ganz rechts schließt die Spüle mit entsprechendem Unterschrank ab. Oberschränke runden die Küchenzeile zu einem perfekten Ganzen ab. Die Dunstabzugshaube hängt dabei genau über dem Herd.

Verkauft werden solche Küchenzeilen im Baumarkt schon für wenig Geld. Sie werden in der Regel mit einem Komplettpreis angeboten. Auch im Online-Handel von Baur oder Neckermann gibt es diese Küchenzeilen fix und fertig. Der Kunde bestellt die Küchenzeile – geliefert wird eine komplette Küche.

Küchengeräte seperat kaufen – beim Händler oder gebraucht

Preislich gibt es hier große Unterschiede. Wem die Marken der Küchengeräte egal ist, kann natürlich bei den Angeboten der Baumärkte und Online-Händler zuschlagen – die sind günstig. Wer die Küchengeräte aber selber auswählen möchte, sollte die Elektrogeräte separat beim Händler kaufen. Aber bedenken Sie: Höhere Qualität kostet. Die Küchenzeile können Sie in der Regel auch ohne Küchengeräte bestellen. Eine Möglichkeit ist auch, die Küchengeräte gebraucht zu kaufen, das spart ebenfalls Geld.

Ein Küchenblock mit dem Nötigsten kostet weit weniger als tausend Euro. Wer auch bei den Fronten und der Arbeitsplatte keine hohen Ansprüche hat, kann eine Küchenzeile schon für 600 bis 700 Euro kaufen. Wer dagegen ein Ästhet ist, muss tiefer in die Tasche greifen. Trendfarben kosten mehr. Auch weitere Schränke bedeuten einen Aufpreis. Richtig teuer wird’s aber, wenn die benötigte Anzahl an Schränken und Küchengeräten nicht in die Küchenzeile passt. Dann müssen Sie die Küche selber planen oder planen lassen.